NEUIGKEITEN

Training mit den Profis
24 März 2017 - Ausbildung
Training mit den Profis

Wenn es an der Zeit ist sich “auszuruhen” (oder langsam zu trainieren), machen die Profis das besser als die Amateure.

Es mag komisch klingen, aber so ist es. Wir fuhren zusammen mit Team Abu Dhabi ins Pre-Race Training Camp nach Terracina in die Provinz Latina (Rom, Italien).

Drei Stunden mit einem Anstieg von ungefähr 6 km, gemütliches Fahren auf ebener Fläche mit ein wenig Wind von der Küste, Abfahrt mit insgesamt 553 Metern (Garmin-Anzeige). Unser Rad ist mit einem Leistungsmesser ausgestattet, so dass es während des Trainings möglich war die Trainingsbelastung zu überprüfen. Die Durchschnittsleistung lag bei 169 Watt. Wenn man dies mit dem Gewicht vergleicht (66 kg), entspricht es einem Verhältnis von 2.5 Watt / kg.

Wenn die Werte mit der FTP verglichen werden (die Leistungsschwelle beträgt 290 Watt), stellen wir fest, dass die Trainingsintensität insgesamt bei 60% lag. Das perfekte “langsame” und lange Training, gleichmäßig bei 85 rpm und mit Blick auf den Anstieg auch ziemlich flexibel. Der Anstieg (6 km) wurde bei durchschnittlich 220 Watt gefahren. Eine so geringe Geschwindigkeit, die sich in der Nähe des Bereichs der 80 rpm befinden. Zusammenfassend kann man festhalten, dass eine Fahrt mit professionellen Fahrern viel leichter und gewinnbringender als mit Amateuren sein kann. Denn den Profis gelingt es nahezu immer ihre Grenzen einzuhalten.

Und vor allem sind die Unterschiede bei den Trainingsreizen wichtig. Weitere Daten: Maximalleistung von 723 Watt, Intensität (IF) bei 0.596, Trainingsbelastungswert (Training Stress Score , TSS) von 107.6, Durchschnittsgeschwindigkeit von 31.4 km / h, Gesamtkilometer 95.5 Kilometer. IF and TSS geben die Trainingsbelastung an. Diese ist moderat. Die Erholung ist leicht und innerhalb von 24 Stunden möglich.

Colnago 2019 collection
Download the catalog