NEUIGKEITEN

Trainingsstunden im Windkanal
5 Mai 2016 - Ausbildung
Trainingsstunden im Windkanal

Wir wollen alle schneller sein. Um schneller zu fahren, hat man vier Möglichkeiten: mehr Energie aufwenden; sein Gewicht reduzieren und somit seine Watt pro Kilogramm verbessern; die Position und Aerodynamik auf dem Rad verbessern oder eine gute (und normalerweise teure) Ausstattung erwerben.

Durch das Verbessern der Aerodynamik wird der Körper nicht müde. Zudem hat man so die Möglichkeit zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, insbesondere wenn man auf einer flachen Strecke fährt. Eine Sache, die wir gelernt haben? Eine Annahme hat sich als falsch erwiesen: Ein Fahrer wird nicht automatisch schneller, nur weil er sich tiefer in den Lenker legt. Durch das Herunterbeugen des Oberkörpers wird der Luftwiderstand ein wenig geringer, aber man verliert viel Tritt-Effizienz und wird einen Wettkampf möglicherweise nicht bis zum Ende überstehen, insbesondere beim langen Zeitfahren, beim granfondo oder bei mittleren und langen Triathlon-Distanzen.