NEUIGKEITEN

Argentin, die Carbitubo und die Fleche Wallone
27 März 2018 - Geschichte
Argentin, die Carbitubo und die Fleche Wallone

„Ich fuhr bloß eine Saison auf einem Colnago”, erinnert sich der Meister aus Venetien. „Für einen Profi wie mich wäre es nicht richtig gewesen, meine Karriere zu beenden, ohne auf einem Colnago gefahren zu sein. Dieses Rad hat viele unvergessliche Seiten in der Geschichte des Radrennens geschrieben. Und ich habe es sogar geschafft, einen Beitrag hierzu zu leisten. Man darf nicht vergessen, dass ich einer der ersten war, der auf dem berühmten Carbitudo mit einem geradlinigen Lenker gefahren ist. Viele Leute fingen deswegen an zu reden. Ich fand das Rad wirklich toll. Woran ich mich erinnere, wenn ich an Ernesto denke? Er war wie ein rauschender Fluss: Ideen, nur Ideen. Ich war sehr anspruchsvoll, konkret und pingelig. Er stand komplett hinter mir. Was die Technik betrifft, so ist er ein wahrhafter Meister auf seinem Gebiet. Es war wirklich großartig, mit ihm zusammenzuarbeiten”.