NEUIGKEITEN

Ernährung für Radsportler
25 März 2017 - Macht
Ernährung für Radsportler

Wachen Sie morgens vor einer Trainingseinheit früh auf, so dass Sie 2-3 Stunden vor der Fahrt eine gutes Frühstück zu sich nehmen können.
Ihr Kohlenhydratspeicher in den Muskeln wird voll von den Kohlenhydraten sein, die Sie zwei Tage zuvor zu sich genommen haben. Ihr Kohlenhydratspeicher in der Leber wird allerdings sehr gering sein, wenn Sie morgens aufwachen. Kohlenhydratspeicher der Leber sind wichtig, um Ihren Blutzuckerspiegel aufrecht zu halten. Wenn der Blutzuckerspiegel während Ihrer Fahrt absinkt, werden Sie anfangen sich schwach, schwindlig und übel zu fühlen. Infolge wird Ihre Leistung abfallen! Wenn man keine Energiequellen mehr hat, dann normalerweise deswegen, weil der Blutzuckerspiegel abgesunken ist und der Kohlenhydratspeicher in ihren Muskeln zur Neige geht.

Um Ihre Glykogenvorräte in der Leber aufzufüllen, benötigen Sie ein Frühstück aus Kohlenhydraten, das mindestens 100 Gramm Kohlenhydrate enthält. Dies können 4 Pfannkuchen oder 6 Scheiben Toast mit Konfitüre sein.

Was soll man bei einer Fahrt mitnehmen
Natürlich müssen Sie auch etwas zum Essen für die Fahrt zubereiten. Stellen Sie sicher, dass Sie zwei Flaschen haben: eine mit einem Sportgetränk (diese Getränke enthalten typischerweise 30 – 40 Gramm Kohlenhydrate pro Flasche, wenn sie entsprechend der Gebrauchsanweisung zubereitet und nicht verdünnt werden) und eine Flasche mit einfachem Wasser.
Berechnen Sie dann, wieviel Kohlenhydrate Sie benötigen. Als allgemeine Regel gilt: 30 – 60 Gramm pro Stunde. In Wirklichkeit wird Ihr Bedarf variieren und davon abhängen, auf welchem Niveau Sie fahren, wie lang die Strecke ist und wieviel Zeit Sie brauchen. Aber zum Anfang dienen 30 – 60 Gramm als gute Orientierung.