NEUIGKEITEN

Die Erfindung der Geometrie
9 November 2018 - Straße
Die Erfindung der Geometrie

Wie kommt es zur Geometrie eines Rahmens? Mit welchen Kriterien werden die Winkel der Rohre festgelegt?

Was unsere Fahrräder betrifft, kann man sagen, dass es keine Geheimnisse gibt: es ist alles auf die fast 65-jährige Erfahrung in der Branche der Produktion von Rahmen für professionelle Radfahrer und Fahrradliebhaber zurückzuführen.

 

Ernesto Colnago, seit jeher eine experimentierfreudige Person, hat im Laufe der 25 „Giri d’Italia“ und 25 Tour de France, an denen er als Mechaniker mitgewirkt hat, eine enorme Menge an Informationen zur Position der Fahrradrennfahrer gesammelt: eine Menge an Kenntnissen, die auf praktischer Beobachtung, technischen Vermessungen und anthropometrischen Daten beruhen und die es ihm erlaubt haben, die eigene Geometrie und eigene Winkel zu entwickeln und die aktuellen Standards zu erreichen.

Die Geometrie von Colnago, welche alle Modelle vereint, ist recht klassisch und traditionell, denn es geht um ein Dreieck mit ausgeglichenen Proportionen, um die höchste Performance in Bezug auf  Aerodynamik und Wendigkeit zu gewährleisten und gleichzeitig eine bequeme Haltung, die es ermöglicht, viele Stunden auf dem Rad zu verbringen.

 

Für eine technischere Analyse können die „Reach“- und „Stack“-Werte als Referenzwerte berücksichtigt werden, welche jeweils die horizontale und vertikale Entfernung zwischen Zentrum der zentralen Bewegung und Mittellinie des oberen Teils des Lenker-Rohrs angeben und damit kurz gesagt die Länge und die Höhe des Fahrrads festlegen. Bei unseren Rahmen führen ein leicht erhöhter „Stack“ und ein reduzierter „Reach“ zu einer Fahrhaltung, die gleichzeitig höher gelegt und kompakter ist, was wiederum zu einer entspannteren und bequemeren Sitzhaltung führt.

 

Dies Alles bewirkt, dass die Neigung des Sattelrohrs, der sogenannte Sitzstangen-Winkel, nicht zu stark ist, d.h. zwischen 72,5 und i 75,5° liegt, je nach Modell und Größe. Die Lenker-Stange hat eine mittlere Länge: wenn wir vom Rahmen C64 ausgehen, liegt diese bei der Größe 42s bei 115 mm und bei der Größe 60s bei 219 mm.

Diese Merkmale ermöglichen es, eine optimale Bequemlichkeit zu gewährleisten, auch im Fall von Fahrrädern, die für hohe Leistungen konzipiert wurden.

Es kommt natürlich auf die Angewohnheiten und körperlichen Merkmale des jeweiligen Radfahrers an: einige bevorzugen eine aerodynamische Haltung und beugen sich stark, andere hingegen ziehen die Bequemlichkeit vor. Unsere Geometrien sind dabei die ideale Lösung, um die beste Haltung zu finden.

 

Lediglich bei der Geometrie H (High) sind wir von diesen Überlegungen abgewichen, um eine noch bequemere Option anzubieten; diese steht heute beim Rahmen C64 zur Verfügung: bei gleichbleibender Größe ist es möglich, den Lenker-Rahmen zu erhöhen und damit eine „bequemere“ Haltung zu gewährleisten, ohne eine hohe Anzahl von Abstandsringen zwischen Lenker und Anbindung der Lenkerstange.

 

Dabei ist nicht zu vergessen, dass wir für jegliche spezielle Anforderung in der Lage sind, einen komplett maßgeschneiderten Rahmen zu produzieren.

Colnago 2019 collection
Download the catalog